Säulenobjekt der 4k (2001/02)

zu den Bildern des Säulenprojektes

Inspiriert vom Besuch des Tarotgartens von Niki de Saint Phalle innerhalb einer Projektwoche in der Toskana, beschlossen wir ein Säulenobjekt mit Mosaikfliesen vor der Schule zu verwirklichen.

Nach mehreren Entwürfen einigten wir uns auf eine Säulenform mit einem Loch (Durchblick). Das Innenleben der Säule hat sich Jochen Küng für uns ausgedacht und organisiert. Unser Zeichenehrer Hubert Ilg hat mit Jochen die Betonelemente zusammengebaut. Schließlich wurde der Rohling vor unserer Schule aufgestellt und in ein Betonfundament eingegossen.

Dann begann eine intensive Arbeitsphase für uns Schüler. Wir mussten den Betonrohling "formen". Mit Schremmhammer und Meißel rundeten wir die vorher eckige Rohform. Dann überzogen wir das ganze Objekt mit einem speziellen Betonputz.

Bereits im Vorfeld haben wir mit dem Töpfer Mario Meusburger eigene Fliesen aus Ton geformt, diese mit Tonfarben bemalt und schließlich in einem Rakuofen gebrannt.

Nach dem die Putzschicht getrocknet war, konnten wir endlich mit der Fliesenlegearbeit beginnen. Hermann Bacher half uns dabei mit profesionellen Tipps und seiner Arbeitskraft. Mehrere Eltern, unser Klassenvorstand Monika Welte und unsere Zeichenlehrer Angelika Benedikt und Hubert Ilg arbeiteten mit. Wir legten mit den Fliesenstücken Ornamente, Linien und Flächen. Besonders stolz sind wir auf unsere selber hergestellten Fliesen. In das Säulenobjekt haben wir auch Steine und Porzellanbruchstücke verarbeitet.

Nachdem die Fliesen angetrocknet waren, musste die ganze Säule noch verfugt und gewaschen werden. Schließlich war sie fertig...

Bei der Vernissage mit Brunch enthüllten wir unser Säulenobjekt.

Bilder vom Säulenprojekt